Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Menke Werbemittel Katalog 2016

251 Beispiel: Messmittel zur Überprüfung von Anforderungen der Norm DIN EN 71, Teil 1: 3. EU Richtlinie 2001/95/EG - Allgemeine Produktsicherheit In Deutschland mit dem Produktsicherheitsgesetz – ProdSG umge- setzt (ehemals Geräte- und Produktsicherheitsgesetzt - GPSG) und am 01.12.2011 in Kraft getreten. Oberstes Ziel: Schutz von Sicherheit und Gesundheit für Anwender vor unsicheren Produkten Das ProdSG regelt die Anforderungen an die Sicherheit, Kennzeichnung und Kontrollen bzw. Überwachung von Produkten, die auf dem Markt bereitgestellt werden. In §6 „Zusätzliche Anforderungen an die Bereitstellung von Verbraucher- produkten auf dem Markt“ wird festgelegt, dass alle Verbraucherproduk- te, unter Berücksichtigung vertretbarer Ausnahmen, mit folgenden Daten zu versehen sind: • Informationen zur sicheren Anwendung sind bereitzustellen (§6 (1) 1.) Gebrauchsanleitung • Bekanntgabe der Kontaktanschrift (§6 (1) 2.) Name und Anschrift eines Vertreibers innerhalb der EU • Eindeutige Kennzeichnung zur Identifizierung (§6 (1) 3.) Artikel- bezeichnung und - Nummer 4. CE-Kennzeichnung CE-Kennzeichnung = Communautés Européennes Durch die Anbringung der CE-Kennzeichnung bestätigt der Hersteller, dass das Produkt den Anforderungen der zutreffenden europäischen Richtlinie entspricht. Die CE-Kennzeichnung darf nur durch den Hersteller oder seinen Bevollmächtigten angebracht werden. Sie ist kein Prüfzeichen, das von einer Zertifizierungsstelle vergeben wird. Das Zeichen ist in EU Richtlinie 93/68/EWG geregelt. Die Größe muss mindestens 5 mm betragen und die Proportionen sind bei Vergrößerungen einzuhalten. = Reisepass für den europäischen Binnenmarkt u.a. für folgende Produkte: Spielzeug Medizinprodukte Elektro- und Elektronikgeräte (Niederspannung, EMV, RoHS) Persönliche Schutzausrüstungen • Ist kein Herkunftszeichen • Bezieht sich nur auf Produkte • Ist kein Güte- oder Qualitätszeichen • Behandelt nur Mindestsicherheitsanforderungen • Ist kein Normkennzeichen • Ist gesetzlich vorgeschrieben Achtung! Gemäß ProdSG §7 (2) ist die CE-Kennzeichnung wie folgt geregelt: Ein Produkt muss mit CE gekennzeichnet werden, wenn eine Richtlinie dies vorschreibt. Ein Produkt darf nicht mit CE gekennzeichnet werden, wenn eine Richtlinie oder Verordnung die CE-Kennzeichnung nicht vorschreibt! Verbot! 5. EU Verordnung VO 1935/2004 - Materialien und Gegen- stände, die dazu bestimmt sind mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen Diese Rahmenverordnung ist in Deutschland und allen EU-Mit- gliedstaaten seit dem 27.10.2006 gültig. Oberstes Ziel der Verordnung: Materialien und Gegenstände müssen so hergestellt sein, dass ihre stofflichen Bestandteile unter den normalen und vorhersehbaren Verwendungsbedingungen nur in Mengen auf Lebensmittel übergehen, die die Gesundheit des Ver- brauchers nicht gefährden. Aus den Produkten dürfen nur so geringe Mengen auf das Lebens- mittel übergehen, die zu keiner Veränderung der Zusammen- setzung des Lebensmittels führen und die das Lebensmittel hin- sichtlich Geruch und Geschmack nicht beeinträchtigen. Die Verordnung regelt alle Materialien (z. B. Kork, Gummi, Glas, Metalle, Kunststoffe, Silikone, Holz) und Gegenstände (z. B. Alu- miniumfolien, Kochgeschirr, Geschirr, Aufbewahrungsdosen aus Kunststoff, Metall, Keramik/Porzellan), die dazu bestimmt sind mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen.

Seitenübersicht